Bustreff.de
  Jetzt registrierenVerzeichnisPreiseServiceKontakt17.06.2019
Login
eMail oder ID:

Passwort:

Passwort vergessen?
Noch kein Login?

Startseite
Busvermittlung
Stellenangebote
Bushandel
Ersatzteile
BUSMAGAZIN
 Umfragen
TravelSecure
GEFA Finanzierung
Katalogreisen
Forum
Leistungen
Service

Bustreff.de - Branchennews

AAT Kings Tours: „Wir präsentieren unseren Gästen ‚Down under‘ auf eine entspannte Art

Datum: Quelle: BUSMAGAZIN

AAT Kings Tours ist Australiens ältester Busreiseveranstalter, der auf dem Kontinent und in Neuseeland aktiv ist. Im deutschsprachigen Raum sucht das Unternehmen im Gruppenreisensegment verstärkt nach Partnern, die mit ihm Fernreisen nach „Down under“ realisieren. Mit Georg Vollmer, Geschäftsführer AAT Kings Tours GmbH (Deutschland), sprach jetzt BUSMAGAZIN-Chefredakteur Dirk Sanne.

 

Busmagazin: Herr Vollmer, was muss man in Australien unbedingt gesehen haben, um mitreden zu können?

Georg Vollmer: Sydney und Melbourne sowie das jeweilige Umland, die Great Ocean Road zwischen Torquay und Warrnambool, Kangaroo Island im Süden, die Outback-Ikone Ayers Rock/Uluru und die Olgas/Kata Tjuta sowie das Great Barrier Reef vor der Küste Queenslands – das sind sicherlich die Must-see bei einer Erstbesucher-Rundreise.

 

BM: Welche Reisezeit empfehlen Sie für einen Besuch von Australien bzw. Neuseeland?

Vollmer: Australien ist grundsätzlich eine Ganzjahresdestination, weil der Kontinent über ganz unterschiedliche Klimazonen verfügt. Die reichen von Wüste und Dschungel über gemäßigte Zonen bis hin zu Regionen mit ausgeprägten Trocken- und Regenzeiten. In den nördlichen Landesteilen sollte man allerdings der Hauptmonsunregenzeit im Januar/Februar besser ausweichen. Dann kommen durchaus ungute 32 Grad Celsius und 90 % Luftfeuchtigkeit zusammen.

Bei Neuseeland konzentrieren sich die Reisen dagegen auf das südliche Sommerhalbjahr, also auf Oktober bis März. Das Wetter ist in den anderen Jahreszeiten zu wechselhaft - vor allem auf der Südinsel.

 

BM: Wie kooperieren Sie aktuell mit Busreiseunternehmen aus dem deutschsprachigen Raum?

Vollmer: Aus dem Busgruppenbereich haben wir heute ca. 20 Partnerunternehmen, die regelmäßig mit uns erfolgreich Reisen nach Australien und Neuseeland durchführen. Um diesen harten Kern scharrt sich ein weiterer Kundenkreis, der „nur“ alle paar Jahre bei uns bucht. Einfach weil bei diesen Unternehmen das Kundenpotenzial nicht groß genug ist, um jedes Jahr diesen Fernreisemarkt intensiv bedienen zu können. Aber dadurch, dass unsere Reisen als Zubucherreisen angelegt sind, können wir auch alle Einzelbuchungen bequem integrieren.

 

BM: Was ist das Ziel Ihrer Arbeit?

Vollmer: Mein Anliegen ist es, Busreiseveranstalter, die sich grundsätzlich mit dem Gedanken von Fernreisen als Teil ihres Angebotes tragen, davon zu überzeugen, es einmal mit AAT Kings Tours - als Kooperationspartner für Australien und Neuseeland - zu versuchen.

 

BM: Wie lange dauert etwa eine Rundreise nach bzw. in „Down under“?

Vollmer: Deutsche und Schweizer bleiben im Durchschnitt 21 Tagen in Australien und damit länger als die Gruppentouristen aus anderen Ländern. Das ist natürlich auch der Reiseentfernung geschuldet. Allein für die An- und Abreise müssen Sie jeweils zwei Tage planen.

Bei einer Gruppe von 20 Personen reden wir dabei von über 400 Einzelübernachtungen in mittel- bis hochwertigen Hotels. Derartige lange und qualitativ wertvolle Reisen haben ihren Einkaufspreis und liegen bei uns bei um die 6500 E netto pro Person als Daumenwert.

 

BM: Warum sehen Sie den Busreiseveranstalter als einen wichtigen Partner?

Vollmer: Es handelt sich um eine Win-Win-Situation: Die Reiseveranstalter profitieren von unserem Knowhow, unserer großen eigenen Fahrzeugflotte und unserem Netz an erfahrenen Mitarbeitern vor Ort.

Busreiseveranstalter sind lokal meistens bestens verwurzelt. Die Endkunden kennen ihren Busunternehmer gut und fuhren mit ihm bereits wiederholt erfolgreich in den Urlaub. Sie vertrauen ihm daher und trauen ihm somit auch eine erfolgreiche Umsetzung einer Fernreise nach Australien oder Neuseeland zu. Das nimmt potenzielle Unsicherheiten bei fernreiseunerfahrenen Endkunden.

 

BM: Wie groß sollte ein Unternehmen sein, um mit Ihnen erfolgreich ins Geschäft kommen zu können?

Vollmer: Der Kooperationserfolg ist nicht von der Unternehmensgröße abhängig. Wir haben auch kleinere Partnerfirmen, die unsere Angebote engagiert und erfolgreich weitervermarkten. Sie schreiben die Fernreisen langfristig genug aus, organisieren mit uns mehrfache Infoveranstaltungen und beraten mit uns fernreiseinteressierte Kunden.

 

BM: Welche Hilfen können Sie Ihren Partnern hier anbieten?

Vollmer: Wir unterstützten auf vielfältige Weise Busreiseveranstalter. Neben gemeinsamen Info-Veranstaltungen führen wir Schulungen in den Unternehmen durch oder nehmen Kollegen auf eine Info-Reise mit. Teilnehmer einer Info-Reise gewinnen schnell das notwendige Selbstvertrauen, um ihren Kunden Australien und Neuseeland empfehlen und verkaufen zu können. Diese Menschen werden damit auch zu wertvollen Schnittstellen zwischen uns und ihrem eigenen Unternehmen.

Ab einer bestimmten Teilnehmerzahl gewähren wir zudem einen Freiplatz für einen Mitarbeiter des Gruppenreiseveranstalters. Diese Begleitung ist eigentlich unbezahlbar, denn sie gibt zum einen der Reisegruppe ein zusätzliches Gefühl der Sicherheit in einem für sie doch fremden Teil der Welt. Zum anderen wirkt der Mitarbeiter später auch als idealer Multiplikator, wenn er von unseren Reiseangeboten durch nunmehr eigene Kenntnis wirklich überzeugt ist.

 

BM: Wer ist eigentlich AAT Kings Tours?

Vollmer: Die Wurzeln des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1912 zurück. Alles begann mit einem Mietbusservice rund um Sydney. AAT Kings Tours ist in Australien der älteste und mittlerweile größte Busreiseveranstalter. Wir besitzen tatsächlich die erste Lizenz Australiens; sie stammt aus dem Jahr 1925. Heute organisieren und führen wir vor allem Ausflugstouren und stilvolle Erlebnisrundreisen durch.

Unsere Fahrzeugflotte besteht aus gut 70 Bussen und ist in Sachen Fabrikate bunt gemischt. Neben Bussen australischer Aufbauer sind auch Omnibusse der Marken Volvo, Scania und Mercedes-Benz im Einsatz. Alle Fahrzeuge entsprechen in puncto Komfort dem mitteleuropäischen Standard. Wir unterhalten darüber hinaus eigene Depots sowie Werkstätten und besetzen unsere Fahrzeuge zudem mit unseren eigenen Chauffeuren.

Auf dem deutschsprachigen Busreisemarkt ist AAT Kings Tours der Pionier, der seit den neunziger Jahren erstmalig Rundreisen für Down under anbietet. Grundsätzlich begleitet dabei immer eine deutschsprachige Reiseleitung aus unserem Haus die Gäste. Der deutschsprachige Markt macht mittlerweile etwa 10 % unseres Umsatzes aus.

 

BM: Australien ist kein Land, sondern ein riesiger Kontinent. Bedeutet das tagelanges Fahren im Bus, um die oben beschrieben Reiseziele zu erreichen?

Vollmer: Die typische Rundreise hat sich über die Jahre gewandelt. Früher war man in der Tat ausschließlich mit dem Bus unterwegs – oft 35 Tage lang. Aus meiner Sicht eher eine Tortur denn ein entspannter Urlaub. Heute verkürzen daher bis zu drei Inlandsflüge auf unseren Rundreisen die Entfernung. So bleibt mehr Zeit für die eigentlichen Sehenswürdigkeiten vor Ort.

 

BM: Nennen Sie uns ein Highlight aus Ihrem Programm, das kein Kunde missen sollte.

Vollmer: Es gibt da sicherlich vieles, aber der Sonnenuntergang am Ayers Rock ist schon etwas Besonderes. Der heilige Berg der Aborigines, sie nennen ihn Uluru, liegt im Uluṟu-Kata Tjuṯa-Nationalpark. In diesem Park gibt es ausgewiesene Bereiche, wo Gruppen und Tagesausflügler den Sonnenuntergang mit Blick auf den dann hellrot leuchtenden Monolithen mit seinen 350 m Höhe genießen können.

Hier laden wir die Gäste zu unserem exklusiven Barbecue ein. Ein sehr stilvolles Dinner mit eingedeckten Tischen mitten in der Wüste. Mehrere Köche zeigen dann im Nationalpark ihre Gourmetkunst. AAT Kings Tours ist das einzige Unternehmen, das ein Dinner direkt im Park veranstalten darf. Wir haben einst extra eine Firma aufgekauft, um diese einmalige Lizenz nutzen zu können, die es uns dort erlaubt, bis zu 90 Personen zu verköstigen.

 

BM: Herr Vollmer, herzlichen Dank für das Gespräch.

 

Bildquelle: AAT Kings Tours


DatenschutzPresseMediadatenKontaktAGBImpressum(c) 2003-2019 Bustreff.de - All rights reserved