Bustreff.de
  Jetzt registrierenVerzeichnisPreiseServiceKontakt20.09.2019
Login
eMail oder ID:

Passwort:

Passwort vergessen?
Noch kein Login?

Startseite
Busvermittlung
Stellenangebote
Bushandel
Ersatzteile
BUSMAGAZIN
 Umfragen
TravelSecure
GEFA Finanzierung
Katalogreisen
Forum
Leistungen
Service

Bustreff.de - Branchennews

19. Retro Classics Stuttgart mit erneutem Besucherplus

Datum: Quelle: BUSMAGAZIN

Es gibt sie noch, jene Messen, die Besucher in Scharen anlocken. Die weltweit größte Messe für Fahrkultur, die Retro Classics Stuttgart, schloss am vergangenen Sonntagabend mit einem erneuten Besucherplus ihre Tore. Vom 7. bis 10. März 2019 kamen über 90.000 Liebhaber und Sammler klassischer Fahrzeuge in die restlos ausgebuchten Hallen der Messe Stuttgart. Zahlreiche Oldtimer-Exponate wechselten dabei den Besitzer.

Das gute Gesamtergebnis sei umso erfreulicher, weil es gegen den aktuellen Trend stehe, meinte Karl Ulrich Herrmann, Geschäftsführender Gesellschafter des Veranstalters Retro Messen GmbH: „So voll war es in den Hallen noch nie, die Gesamtstimmung war hervorragen, die Messe gewinnt laufend an Bedeutung. Daran zeigt sich, dass es richtig ist, unseren Fokus auf den Handel statt auf den Freizeitaspekt zu richten.“ Auf einer Fläche von 140.000 m2 waren mehr als 4.000 Automobile aus sämtlichen Epochen der Mobilitätsgeschichte ausgestellt.

Auch die Oldtimer-Omnibusfans kamen auf ihre Kosten: In Halle 8 gab es Oldtimer-Reisebusse zu sehen, darunter als ein besonderes Schmuckstück ein Setra S 8, Baujahr 1951, der erste von Kässbohrer gefertigte Bus mit selbsttragender Karosserie. Diese war für diesen Bustyp auch namensgebend, denn die Bezeichnung Setra leitet sich bekanntlich von dem Wort „selbsttragend“ ab. Diese Konstruktion war damals revolutionierend, konnte doch das komplette Omnibusgerippe damals von nur 6 Personen getragen und fortbewegt werden. Dieses Konstruktionsprinzip stellte auch die Weichen für den modernen Omnibusbau.

Das erste Fahrzeug dieser Art wurde an das Busunternehmen Kroiss nach Rosenheim ausgeliefert, ein Betrieb, der noch heute erfolgreich am Markt agiert. Der Bus ist noch heute in einem hervorragenden Zustand, ein echter Hingucker und ein Schmuckstück der Omnibushistorie. Er bietet 29+2 Sitzplätze, besitzt einen Reihen-6-Zylinder-Motor Henschel 512 DJ, 5430 cm3 Hubraum, 74 KW und verfügt über eine Höchstgeschwindigkeit von 86 km/h. Das Getriebe ist ein 5-Gang manuelles ZF AK 5-33. Der Setra S 8 ist 3050 mm hoch, 9300 mm lang und 2400 mm breit.

Ein weiteres Omnibus-Oldtimer-Highlight war der Mercedes-Benz O321 H, der in dem Unternehmen HVB Wiest und Schürmann in Hechingen ein zu Hause gefunden hat. Der Bus mit dem Baujahr 1960 hat einen Aufbau von der Firma Friedrich Reutter, einem Unternehmen, das bis zum Ende der 1960er Jahre in Stuttgart-Feuerbach Aufbauten für Reisebusse herstellte. Bereits 1865 gegründet, war sie die älteste Wagenfabrik in Baden-Württemberg. Der Omnibus hat die für die Firma Reutter so kennzeichnende Zweifarbenlackierung mit den imposanten Engelflügeln. Der Wagen mit seinen 30 Sitzplätzen werden von einem MB OM 321 Motor angetrieben, der mit 5100 cm3 Hubraum eine Leistung von 110 PS/61 KW auf die Straße bringt. Er ist 2950 mm hoch, 9300 mm lang und 2500 mm breit. Wer all die weiteren Omnibus-Oldtimer wie den Auwärter-Neoplan NH6/7 von 1958, einen Saviem S 53 M von 1977, einen Neoplan Skyliner N122 von 1968 oder einen F.B.W. 40U von 1980 begutachten will, hat dazu sicher auch im nächsten Jahr die Gelegenheit, lebendige Oldtimer-Omnibusgeschichte zu erleben. Die 20. Retro Classics Stuttgart findet vom 27. Februar bis 1. März 2020 auf dem Gelände der Messe Stuttgart statt.

 

 

Bild: Setra S 8, Baujahr 1951

Text und Bildquelle: Jörg Berghoff

 


DatenschutzPresseMediadatenKontaktAGBImpressum(c) 2003-2019 Bustreff.de - All rights reserved