Bustreff.de
  Jetzt registrierenVerzeichnisPreiseServiceKontakt03.12.2019
Login
eMail oder ID:

Passwort:

Passwort vergessen?
Noch kein Login?

Startseite
Busvermittlung
Stellenangebote
Bushandel
Ersatzteile
BUSMAGAZIN
 Umfragen
groupedia
TravelSecure
Katalogreisen
Forum
Leistungen
Service

Bustreff.de - Branchennews

E-Fahrzeuge: Rotes Licht optimiert Reichweite

Datum: Quelle: BUSMAGAZIN

Elektrofahrzeuge, insbesondere wenn es sich um Mini-Busse mit ihren vergleichsweise großen Fahrzeuginnenräumen handelt, benötigen viel Energie, um das Cockpit zu beheizen bzw. zu kühlen. Dieser Energieverbrauch geht in der Regel zu Lasten der Reichweite des Elektrofahrzeugs. So haben Untersuchungen des „National Renewable Energy Laboratory“ in den USA gezeigt, dass die Kühlung bzw. die Beheizung eines batterie-elektrischen Fahrzeugs seine Reichweite um bis zu 50 % reduzieren kann. Ford untersucht in Köln daher, wie die Innenraumbeleuchtung - also Licht - die Reichweite eines Elektroautos mittelbar verbessern kann: Der im April 2019 auf der „Go Further-Veranstaltung“ von Ford in Amsterdam präsentierte Prototyp „Ford Transit Smart Energy Concept“ - ein batterie-elektrischer Mini-Bus mit zehn Sitzplätzen, die sich individuell beheizen und kühlen lassen - passt den Farbton der Innenraumbeleuchtung der aktuellen Kabinentemperatur an.

So wählt die Elektronik blaues Licht, sobald die Klimaanlage kühlt, und rotes Licht bei laufender Heizung. Diese variable Beleuchtung soll das Temperaturempfinden der Passagiere im Unterbewusstsein beeinflussen: Rotes Licht suggeriert wohlige Wärme, blaues Licht suggeriert angenehme Kälte. Es lässt sich nachweisen, dass die Passagiere aufgrund dieser Lichteffekte die Klimatisierung/Beheizung weniger nutzen und der Einfluss des Lichts somit einen Beitrag zur Reichweitenverbesserung leisten kann.

Der Ford Transit Smart Energy Concept-Minibus wurde von Ford-Ingenieuren des Technical Centers in Köln-Merkenich entwickelt. Sie testeten das Konzeptfahrzeug im hochmodernen Klima-Windkanal am Kölner Standort. Dabei konnte der Fahrer den jeweiligen Temperaturstatus aller Beifahrersitze von einem Mittelkonsolenbildschirm aus überwachen. Passagiere wurden einem simulierten Wintertag von 0° C und einem Sommertag von 30° C ausgesetzt. Sie wurden gebeten, den gefühlten Komfort zu bewerten, also z. B., ob ihnen im Versuchsverlauf zu heiß oder zu kalt war. Im Testverlauf führte die farblich angepasste Ambiente-Beleuchtung zu einer Reduzierung des Energieverbrauchs um 3,3 % bei der Kühlung und um 2,5 % beim Betrieb der Heizung. Das Licht ist somit ein, wenn auch möglicherweise eher kleinerer Hebel zur Reichweiten-Maximierung elektrifizierter Fahrzeuge.

 

Hier der Link auf ein Video zu diesem Forschungsprojekt: https://youtu.be/6-lHE-_mZHo.

 

Bildquelle: Ford


DatenschutzPresseMediadatenKontaktAGBImpressum(c) 2003-2019 Bustreff.de - All rights reserved