Bustreff.de
  Jetzt registrierenVerzeichnisPreiseServiceKontakt22.02.2020
Login
eMail oder ID:

Passwort:

Passwort vergessen?
Noch kein Login?

Startseite
Busvermittlung
Stellenangebote
Bushandel
Ersatzteile
BUSMAGAZIN
 Umfragen
groupedia
TravelSecure
Katalogreisen
Forum
Leistungen
Service

Bustreff.de - Branchennews

Über das Selbstverständnis von Volgabus

Datum: Quelle: BUSMAGAZIN

Kürzlich veröffentliche Volgabus auf seinen Internetseiten einen interessanten Beitrag über das eigene Selbstverständnis, warum man – trotz anderslautender Unkenrufe – ein durch und durch russisches Unternehmen sei. Dieses Dokument wollen wir Euch nicht vorenthalten:

 

„Unter den Nutzern sozialer Netzwerke gibt es viele Skeptiker, die sich der völligen Unfähigkeit der russischen Fahrzeugindustrie sicher sind. Eines ihrer Argumente: Was für ein einheimischer Hersteller ist man eigentlich, wenn alles für die Busse importiert wird? Heute werden wir detaillierte darauf eingehen und Ihnen erklären, warum Volgabus russische Busse produziert.
Wie unterscheiden sich Busse voneinander? Vielleicht ist dies eine Offenbarung für die Skeptiker, aber das Hauptargument jeder Marke ist die Unternehmensstruktur. Hier werden die Lösungen gefunden, die es uns erlauben, vom Vorhandensein einer guten Ingenieurschule zu sprechen. Die Schaffung eines starken, starren und daher sicheren Fahrzeugrahmens unter Berücksichtigung der Position der Komponenten und der zukünftigen Anordnung der Kabine erfordert hohe Kompetenzen. Und einer breiten Palette von Modellen (Stadt-, Vorort-, Überland- und Touristenautos) auch eine Spezialisierung. Die Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung von Volgabus beschäftigt dazu mehr als 50 Mitarbeiter, die wiederum in Projektteams aufgeteilt sind.
Kommen wir zu den Grundkomponenten - Motor, Getriebe, Achsen. Sie werden wirklich importiert, obwohl einige auch in Russland geordert werden. Es gibt weltweit nur wenige internationale Unternehmen, die gleichzeitig Busse, Motoren und Getriebe herstellen. Viele verwenden oft Produkte von Drittherstellern.

An der Tatsache, dass auch russische Hersteller Teil des globalen Marktes sind und die besten Lösungen für ihre Ausrüstung wählen, ist nichts auszusetzen. Dies erhöht nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit, sondern bietet dem Busunternehmer auch mehr Möglichkeiten, genau die Ausrüstung auszuwählen, die für seine Aufgaben erforderlich ist.
Es muss betont werden, dass unsere Busse viele Materialien und Komponenten aus der russischen Produktion verwenden. Metallprofile für den Rahmen, die Verkleidungsbleche, die Handläufe sowie im Allgemeinen alle Metallprodukte werden in Russland hergestellt (viele davon in Volgabus-eigenen Hightech-Metallbearbeitungskomplexen).
In unserem Land werden zudem Glas, Sitze, Klima- und Heizsysteme, Pneumatik und Elektrik, Lacke und Korrosionsschutzbeschichtungen, Innenmaterialien, Kunststoffprodukte und elektronische Bauteile hergestellt. Natürlich sind die meisten Geräte und Werkzeuge, die am Montageprozess beteiligt sind, auch russischen Ursprungs.

 

Vor diesem Hintergrund können Volgabus-Busse zu Recht als russisch bezeichnet werden.

 

P.S.: Russland befindet sich in einer Phase des Aufholprozesses und bewegt sich in einem sehr hohen Tempo. Erinnern Sie sich an die sowjetischen Busse der späten 80er Jahre und vergleichen Sie sie mit modernen Autos. Die Entwicklung wird sofort offensichtlich. Im Laufe der Zeit werden unsere Hersteller sicherlich ihren rechtmäßigen Platz auf dem Weltmarkt einnehmen Sie haben alle notwendigen Kompetenzen dafür.“

 

Textquelle: Volgabus (gekürzt)

Bildquelle: Volgabus


DatenschutzPresseMediadatenKontaktAGBImpressum(c) 2003-2020 Bustreff.de - All rights reserved