Bustreff.de
  Jetzt registrierenVerzeichnisPreiseServiceKontakt23.10.2020
Login
eMail oder ID:

Passwort:

Passwort vergessen?
Noch kein Login?

Startseite
Busvermittlung
Stellenangebote
Bushandel
Ersatzteile
BUSMAGAZIN
groupedia
Katalogreisen
Forum
Leistungen
Service

Bustreff.de - Branchennews

Celle: „Barock trifft Bauhaus“ im Rennen um Preis für Stadtkultur

Datum: Quelle: BUSMAGAZIN

Mit dem Motto „Barock trifft Bauhaus“ hat sich die Celle Tourismus und Marketing GmbH (CTM) in der Kategorie „Europäischer Preis für Stadtkultur 2020“ beworben. Unter Bewerbern aus ganz Europa konnte Celle mit dem Konzept und den Erfolgen aus dem Bauhausjahr sowie dessen nachhaltiger Weiterentwicklung überzeugen und hat es so auf die Liste der besten Drei geschafft. Neben der CTM sind die Monheimer Kulturwerke und die Stadt Bendorf nominiert. Dass Celle beim Thema Bauhaus-Architektur in der Liga von Weimar und Dessau mitspielen kann, wussten vor dem Bauhausjahr 2019 nur Wenige. Passend zum 100-jährigen Jubiläum wurde dieser „Schatz“ in Celle gehoben und unter dem Motto „Barock trifft Bauhaus“ so touristisch aufbereitet, dass Bürger und Besucher die Stadt neu erleben können. Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums 2019 hat Celle seinen Markenkern erweitert und eine völlig neue Produktlinie mit dem Thema Bauhaus in Celle aufgebaut. Es wurde eine zentrale Internetseite www.neuesbauen-celle.de geschaffen, ein neues Führungsangebot entwickelt und eine komplett neue Infrastruktur aufgebaut: Dazu zählen u.a. Beschilderungen, ein digital unterstützter Rundweg samt Info-Stelen mit QR-Codierung. Die Nominierung für den Europäischen Kulturmarken-Award 2020 bestätigt, dass sich insbesondere auch die innerstädtische Zusammenarbeit in Celle ausgezahlt hat und gemeinsam eine Erweiterung des Celler Markenkerns geschaffen werden konnte.
Der Erfolg des Bauhausjahres in Celle ist besonders auch der guten Zusammenarbeit vieler Akteure in Celle geschuldet, die mit ihrem Engagement allesamt das Thema wirklich erlebbar gemacht haben wie z.B. das Schlosstheater Celle mit dem Theaterstück „Haesler, für ein neues Celle“, die Volkshochschule Celle mit speziellen Bauhaus-Kursen und auch die Haesler Stiftung und die Haesler Initiative mit Ausstellungen und Vorträgen. Auch die Celler Schulen haben sich mit Bauhaus-Projektwochen engagiert. Gerade diese Einbeziehung von möglichst vielen städtischen Milieus ist auch relevant für die Nominierung zum „Europäischen Preis für Stadtkultur“. Geschaffen wurde in Celle ein neues Bewusstsein der Bevölkerung für das Erbe Otto Haeslers.
„Nach der Aufnahme von Celle in die Grand Tour der Moderne und als Teil des Bauhaus 100 Netzwerkes ist die Nominierung für uns der absolute Ritterschlag. Die vermeintlichen Gegensätze Tradition und Moderne werden in Celle ganzheitlich gelebt und stellen ein einzigartiges Tourismuserlebnis dar“, ergänzt Klaus Lohmann, Geschäftsführer der CTM.
Der Erfolg von „Barock trifft Bauhaus“ äußert sich auch heute noch durch viele Bauhaus-Gäste und neue Zielgruppen aus dem In- und Ausland. Herausforderung ist es nun, das Erbe von Otto Haesler in eine Nachhaltigkeit zu überführen und ein städtisches Gesamtkonzept zu entwickeln, das alle Stakeholder mitnimmt und neben dem Tourismusmarketing viel mehr auf den Erhalt und die Nachnutzung der Gebäude abzielt. Am 26. November 2020 findet die Preisverleihung der Europäischen Kulturmarken-Awards im Rahmen der Kulturmarken-Gala „Night of Cultural Brands“ im Nikolaisaal Potsdam statt.

Bild: Die Celle Tourismus und Marketing GmbH überzeugte mit ihrem Konzept „Barock trifft Bauhaus“

Bildquelle: Celle Tourismus und Marketing GmbH




DatenschutzPresseMediadatenKontaktAGBImpressum(c) 2003-2020 Bustreff.de - All rights reserved